Start des Medical Training Programs von KOB und dem International Compression Club (ICC) in Indien

News

Phlebologische und lymphologische Krankheitsbilder nehmen weltweit zu. Dadurch wächst der Bedarf an wirkungsvollen Therapiemethoden für die Kompression. Studien zeigen, dass selbst in Ländern mit einer hoch entwickelten Gesundheitsversorgung das korrekte Anlegen von effektiven Kompressionsverbänden Probleme bereitet. In den sogenannten Emerging Markets wie Indien wächst zwar die Nachfrage, doch die Anwendungskompetenz fehlt fast vollständig. Um hier Unterstützung zu geben, hat KOB zusammen mit dem International Compression Club (ICC) ein Medical Training Program entwickelt. Das Training soll über moderne Kompressionsmethoden informieren, deren korrekte Anwendung vermitteln und die Kompetenz der Anwender auf- und ausbauen.

Als Partner für sein Sponsoring-Programm hat sich KOB mit dem unabhängigen International Compression Club (ICC) zusammengeschlossen. Um ideale Rahmenbedingungen zu schaffen, wurde der erste Kompressions-Workshop an den zweitgrößten indischen phlebologischen Fachkongress, die VAICON (Venous Association of India Conference), angeschlossen. Der Workshop fand in der privaten Apollo-Klinik, der größten Klinikkette Indiens, in Hyderabad statt.

Der Workshop, an dem im Januar über 100 Ärzte und Krankenschwestern teilnahmen, bestand aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Vormittags erlangten die Teilnehmer das Grundwissen über phlebologische und lymphologische Krankheitsbilder, Therapiemethoden, Indikationen und Kontraindikationen sowie Materialien für die Kompressionstherapie wie Binden und Mehrlagensysteme. Referenten waren renommierte Mitglieder und Kompressionsexperten des ICC aus Belgien, UK, USA, Frankreich und Italien unter der Leitung des derzeitigen Präsidenten des ICC, Dr. Giovanni Mosti.

Nachmittags lernten die Teilnehmer im praktischen Teil unter Anleitung der Experten und Ärzte das korrekte Anlegen von Kompressionsprodukten wie Kurzzug- und Langzugbinden oder Mehrlagensystemen.

Das Medical Training Program ist als Train-the-Trainer-Konzept angelegt. Die im Workshop qualifizierten Teilnehmer erhielten ein Trainings-Zertifikat des ICC, um im nächsten Schritt Mitarbeiter in der Pflege in Praxen und Kliniken zu schulen. Teil des Konzepts sind auch Follow-up Workshops für Krankenschwestern und -pfleger.

 Weitere Workshops in Japan und China sind aktuell in Vorbereitung.